1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt
 

Ausbildungswege

1. Wo kann ich in Sachsen Lehramt studieren?

Lehramtsstudiengänge bieten die Hochschulen in Chemnitz, Dresden und Leipzig an.

Technische Universität Chemnitz: Lehramt an Grundschulen

Technische Universität Dresden: Lehramt an Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen

Universität Leipzig: Lehramt an Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien und Sonderpädagogik

Lehramtsstudiengänge mit dem Fach Musik werden an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden und an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig angeboten.

Bewerben können Sie sich mit dem Abitur oder einer vergleichbaren Hochschulzugangsvoraussetzung. Für einige Fächer gibt es  Eignungstests.

Hier finden Sie Informationen der Hochschulen in Chemnitz, Dresden  und Leipzig

Hilfreich?
(27)
 

2. Wie lange dauert die Ausbildung und wie ist sie aufgebaut?

Erste Phase:

Die Regelstudienzeit für ein Lehramtsstudium an Grundschulen beträgt acht Semester, an Oberschulen  neun Semester und für das  Lehramt an Gymnasien, berufsbildenden Schulen sowie Sonderpädagogik zehn Semester. Das Studium schließt mit der Ersten Staatsprüfung ab.

Zweite Phase:

Im Anschluss an das Studium absolvieren angehende Lehrer/-innen den Vorbereitungsdienst (Referendariat) im studierten Lehramt an einer Schule und einer Ausbildungsstätte des Landesamtes für Schule und Bildung in Annaberg, Chemnitz, Dresden, Löbau oder Leipzig. Der Vorbereitungsdienst in Sachsen dauert drei Unterrichtshalbjahre und schließt mit der Zweiten Staatsprüfung ab.

Hilfreich?
(88)
 

Marginalspalte

Sie interessieren sich rund um das Thema "Lehrer werden in Sachsen"? Das Kultusministerium begleitet Sie mit Informationen und Angeboten:

 
Jetzt anmelden

Downloads

Detailinfo »Grundschule«

Detailinfo »Oberschule«

Detailinfo »Gymnasium«

Detailinfo »Berufsbildende Schule«

Detailinfo »Sonderpädagogik«

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus