1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt
 
Lehrer werden sachsenweit - Mittelsachsen

1. Leben und Arbeiten vor Ort

Schon mal vom Seitenwechsel geträumt? Oder darüber nachgedacht, als Lehrer selbst vor der Klasse zu stehen? Kein schlechter Plan, denn überall in Sachsen bieten sich Karrierechancen für junge Lehrer. An den Schulen des Freistaats sind Pädagogen gefragter denn je.

Wer gerne Lehrer werden möchte, sollte sich frühzeitig Gedanken machen. Vor der Entscheidung für einen pädagogischen Studiengang sind ein paar praktische Erfahrungen sinnvoll – die bekommen Sie beispielsweise durch Nachhilfe für jüngere Schüler/-innen, als Betreuer/-in im Sportverein, in der Kirchengemeinde oder auch bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr. Auch an vielen Schulen kann man auf diese Weise in den Schulalltag eines Lehrers hineinschnuppern. Das funktioniert am besten in einer Bildungseinrichtung im Heimatlandkreis.

Während des Studiums in Leipzig, Dresden oder Chemnitz kann ein guter Draht nach Hause ebenfalls hilfreich sein: An den Schulen Mittelsachsens bieten sich für Studierende viele Möglichkeiten für Praktika oder den Vorbereitungsdienst – und vielleicht auch ein Job im Dreieck zwischen Dresden, Leipzig und Chemnitz.

2. Was Sie bei uns erwartet

3. Hilfe zur Studienorientierung

Eine allgemeine Beratung zum Beruf des Lehrers und den entsprechenden Studienmöglichkeiten erhalten Sie durch das Team der Berufsberatung für Abiturienten:

Agentur für Arbeit Freiberg

Geschäftsstellen in Freiberg, Döbeln, Hainichen, Flöha und Rochlitz

Zentrale Studienberatung der Universitäten

Marginalspalte

Sie interessieren sich rund um das Thema "Lehrer werden in Sachsen"? Das Kultusministerium begleitet Sie mit Informationen und Angeboten:

 
Jetzt anmelden
© by WhatsBroadcast
© Sächsisches Staatsministerium für Kultus